Ecolea-Schule Warnemünde überreicht Spende an Bunt statt braun e.V.

Logo Spendenlauf EcoleaFür einen guten Zweck sind die Schülerinnen und Schüler der Ecolea-Schule Warnemünde am 27. September zum 2. Spendenlauf angetreten und haben die knapp 1,2 km lange Strecke um den Alten Strom wieder Runde für Runde gerannt. Die Sieger des diesjährigen Spendenlaufs, Tim Sandau aus der Klasse 9a, Gabriel Kirstoff und Constantin Wilmbusse aus der 8a überreichten heute eine Spende von 3.159,80 € an den Verein Bunt statt braun e.V..

Mehr dazu ->

Gedenkveranstaltung für Eckard Rütz am 25.11.13 um 17.00 Uhr am Schießwall in Greifswald

In der Nacht vom 24. zum 25. November 2000 wurde Eckard Rütz in Greifswald von 3 Neonazis zu Tode geprügelt. Die Täter rechtfertigten ihren Mord mit sozialchauvinistischen Argumenten. Dieser, und der Mord an Klaus Dieter Gerecke knapp ein halbes Jahr zuvor lösten in Greifswald einen “Aufschrei der Anständigen” aus.

Mehr dazu ->

Mahnmal für Rostocker NSU-Opfer Mehmet Turgut wird am 25.2.2014 anlässlich des 10. Todestages Turguts eingeweiht

Mehmet TurgutMit einem Mahnmal will die Stadt Rostock künftig an das NSU-Opfer Mehmet Turgut erinnern. Am Tatort sollen zwei sich versetzt gegenüberstehende Betonbänke installiert werden, teilte die Stadt mit.

Mehr dazu ->

Der Weg zur "Reichspogromnacht" wird auf Twitter und im Internet anhand von Einzelschicksalen erzählt und erlebbar gemacht

Bereits seit dem 28. Oktober betreiben fünf Historiker*innen mit dem Twitter Account @9Nov38einen digitalen Stolperstein. Nun kannst mensch sicherlich darüber streiten, ob Twitter und das Internet der richtige Ort ist, um die Geschehnisse um den 9. November 1938 aufarbeiten.
Auch geht es den Historiker*innen darum, dass die Novemberpogrome am 9. und 10. November 1938 eben keine singulären Ereignisse seien. Daher greifen sie auf verschiedenste Quellen zurück.

Mehr dazu ->

Gedenken an den 75. Jahrestag der "Reichspogromnacht" in Rostock

In Rostock wird am 9.11.2013 um 18 Uhr auf dem geschlossenen jüdischen Friedhof im Rostocker Lindenpark den Opfern der "Reichspogromnacht" gedacht, zusammen mit der Katholischen Studentengemeinde, der Evangelischen Studentengemeinde, dem Max-Samuel-Haus, der Jüdischen Gemeinde Rostock und dem Verein „Arnold Bernhard" e.V., die das Gedenken an die Zerstörung aller jüdischen Spuren und Verfolgung und Ermordung der jüdischen Rostocker*Innen initiieren.
Mehr dazu ->

"Charta der Vielfalt"-Konferenz im Frühjahr 2014

Charta der VielfaltNach der Auftaktveranstaltung der regionalen Konferenz "Charta der Vielfalt" im Jahre 2009 findet voraussichtlich im ersten Quartal 2014 die bereits 3. Veranstaltung statt, zu der sich neben den bisherigen Unterzeichnern aus der Region auch Neuunterzeichner treffen und sich über die bisherigen Ergebnissen informieren. Die "Charta der Vielfalt" im Kammerbezirk Rostock wird gemeinsam von der IHK zu Rostock, der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, dem Verien migra e.V. und Bunt statt braun e.V. ausgerichtet.

Mehr dazu ->

Lateinamerikanische Musikwerkstatt am 20. November im Rahmen der Multikulturellen Wochen

Lateinamerikanische MusikwerkstattDer Liedermacher, Dichter und Klassische Gitarrist Nicolás Rodrigo Miquea aus Chile stellt sich am  20. November mit seinem neuen Album "El Aliento" im Großen Saal im Waldemarhof vor. Beginn ist 20.30 Uhr. Dieses Konzert ist eine Veranstaltung im Rahmen der Multikulturellen Wochen in Rostock.

Mehr dazu ->

 

Spendenlauf der Ecolea Warnemünde ein voller Erfolg

Ecolea läuftDas mit dem guten Wetter zum Spendenlauf hat nicht so wirklich geklappt. Davon haben sich aber die Schülerinnen und Schüler der ecolea nicht abhalten lassen und sind am 27. September für den guten Zweck die knapp 1,2 km lange Strecke um den Alten Strom wieder Runde für Runde gerannt. Mit über 2800 Gesamtrunden kann sich die läuferische Leistung absolut sehen lassen.

Mehr dazu ->

Rechtsrockkonzert in Viereck - Zu wenig Polizei im Nordosten?

NordkurierWie der Nordkurier heute (zumindest online) berichtet, fand am letzten Wochenende im berüchtigten "Schweinestall" in Viereck wieder ein Nazikonzert mit ca. 90 Teilnehmer*Innen statt. Die Polizei und auch das Bündnis „Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!“ haben am selben Abend davon Kenntnis erhalten. Von Seiten der Polizei hat man sich aber dazu entschieden, diese Konzert nicht zu untersagen oder in anderer Weise dagegen vorzugehen.

Mehr dazu ->

Freiwillige Feuerwehr Dummerstorf hilft pakistanischem Unternehmer nach möglicher Brandstiftung auf Imbiss

NNNDie die "Norddeutschen Neuesten Nachrichten" (NNN) gerade auf Facebook berichtet, hat die Freiwillige Feuerwehr Dummerstorf sich spontan bereit erklärt, dem pakistanischen Betreiber eines durch Brandstiftung zerstörten Imbiss zu helfen und ihn bei der Beseitigung der Schäden und beim Aufräumen zu unterstützen.

Dazu rufen sie öffentlich zu breiter Unterstützung ihrer Aktion am Samstag, den 2. November in Dmmerstorf auf.

Mehr dazu ->

Naziaufmarsch und Solidaritätskundgebung für Asylbewerber in Friedland am 9. November 13

Nno npdeben vielen bundes- und landesweit geplanten Veranstaltungen anlässlich des 75. Jahrestages der "Reichspogromnacht" 1938 wird auch die NPD wieder einmal versuchen, die damaligen Ereignisse umzudeuten und mit eigenen und besonders perfiden Aktionen versuchen, die gesellschaftliche Spaltung der Bevölkerung durch Ausgrenzung einzelner Gruppen zu hintertreiben.Immer öfter stehen dabei Asylbewerber im Fokus der NPD und anderer Rechtsextremisten, die sich gerne als empörte "Bürger" darstellen und unverhohlen die Abschaffung von Verfassungsrechte fordern. Für den 9. November rufen verschiedene Organisationen und Bündnisse zu einer landesweiten und bunten Solidaritätskundgebung für Flüchtlinge auf und organisieren MItfahrgelegenheiten aus vielen Städten in MV.

Mehr dazu ->

REPORT MAINZ: NPD steckt hauptsächlich hinter sogenannten "Bürgerprotesten" mit ausländerfeindlichem Charakter

report mainzNach Recherchen von REPORT MAINZ hat die NPD in diesem Jahr bundesweit 47 Demonstrationen gegen Asylbewerber und deren Unterkünfte organisiert oder war daran maßgeblich beteiligt. Insgesamt gab es 2013 67 solcher Aktionen gegen Flüchtlinge. Damit ist die NPD für rund 70 Prozent solcher Veranstaltungen verantwortlich. Damit ist die Mär von den vermeintlichen Bürgerprotesten nachweislich falsch und viele Bürgerinnen und Bürger gehen wider besserem Wissen häufig verurteilten Volksverhetzern und Gewaltstraftätern auf den Leim.

Mehr dazu ->

Interaktiver Webtalk der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema "NPD-Verbot" am 7. November

Bundeszentrale für politische BildungDie NPD stellt unsere Demokratie vor eine große Herausforderung. 
Aber sollte man sie deswegen verbieten oder muss eine Demokratie ihre Feinde aushalten können? 
Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veranstaltet am 7. November ab 15:30 Uhr einen Webtalk zu diesem Thema. 

Mehr dazu ->

NPD MV sucht neuerliche Konfrontation - Forderungen "Asylrecht abschaffen" und Kundgebungen in Vorpommern

rotekarte npdNach dem sich die Innenminister der Bundesländer letzte Woche auf einen Zeitplan für die Einreichung des NPD_Verbotsantrags geeinigt hatten, braucht die NPD MV mal wieder ein Thema, um nach den verherrenden Ergebnisse der Bundestagswahl endlich mal wieder medial wahrgenommen zu werden. Was lag da näher als in der europaweit geführten Debatte um die hunderten Toten im Mittelmeer das Thema der so genannten "Überfremdung" zu wählen. 
Auch wenn gerade MV bundesweit die geringste Quote an Migrant*Innen gemessen an der Gesamtbevölkerung hat, verbeitet und schürt die NPD Ängste in der Bevölkerung und skizziert Bilder, denen es an Übertreibungen, Unwahrheiten und rassistischen Ressentiments nicht mangelt.

Dazu versuchen sie auch nächste Woche mit Kundgebungen zur "Abschaffung des Asylrechts" in Vorpommern aufzufallen.

Mehr dazu ->

"NO HISTORICAL BACKSPIN!"-Konzert am 15. November im Rostocker "Stadtpalast"

No historical backspinAm 19. Oktober 2013 findet in Rostock eine überregionale antirassistische Demo unter dem Motto „Refugees Welcome! Solidarität mit Flüchtlingen!" statt. Die Demonstration setzt sich für eine menschenwürdige Willkommenskultur und Flüchtlingspolitik, sowie für ein tatsächliches Recht auf Asyl ein. Auch soll die Demonstration Betroffene von jedwedem Rassismus unterstützen und stärken. Daher rufen wir gemeinsam mit allen beteiligten Organisationen alle Menschen auf, ihre Stimme zu erheben und friedlich gegen Rassismus zu demonstrieren.

Mehr dazu ->

"Refugees welcome!"-Demo am 19.10.13 um 14 Uhr am Saarplatz in Rostock

Refugees welcome13Am 19. Oktober 2013 findet in Rostock eine überregionale antirassistische Demo unter dem Motto „Refugees Welcome! Solidarität mit Flüchtlingen!" statt. Die Demonstration setzt sich für eine menschenwürdige Willkommenskultur und Flüchtlingspolitik, sowie für ein tatsächliches Recht auf Asyl ein. Auch soll die Demonstration Betroffene von jedwedem Rassismus unterstützen und stärken. Daher rufen wir gemeinsam mit allen beteiligten Organisationen alle Menschen auf, ihre Stimme zu erheben und friedlich gegen Rassismus zu demonstrieren.

Mehr dazu ->

"Refugees welcome!" - Politischer Donnerstag mit Podiumsdiskussion im Peter-Weiss-Haus am 17.10.13

PWH kleinSeit etwa einem Jahr stehen Kommunen und Städte in der Verantwortung mit einer leicht steigenden Anzahl an Menschen umzugehen, die in Deutschland Asyl beantragt haben. In dem Podiumsgespräch mit den Refugee-AktivistInnen, Patras Bwansi (Refugeeprotest Berlin) und Kokurodu Badassawane (Refugee-Aktivistin Parchim) berichten sie über ihre politischen Kämpfe, ihre Ziele, Forderungen, Hintergründe und bisherige Erfolge.

Mehr dazu ->

Deutscher Fussballbund ehrt mit dem Julius-Hirsch-Preis den Journalisten Ronny Blaschke für sein Engagement gegen Rechtsextremismus in der Fanszene

Julius Hirsch PreisDer Ehrenpreis des vom DFB ausgelobten Julius-Hirsch-Preis geht in diesem Jahr an den Journalisten Ronny Blaschke, der in seinem Buch "Angriff von Rechtsaußen" die Auswirkungen rechtsextremer Einstellungen auf den Fußball beschrieben hat. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury, dass sich Blaschke seit vielen Jahren intensiv und kritisch mit dem Thema journalistisch befasst.

Mehr dazu ->

16x Deutschland - Eine filmische Reise (auch) durch die Generationen, sozialen Schichten und Landstriche von Mecklenburg-Vorpommern

"16xDeutschland" ist ein ungewöhnliches ProjeHübnerkt: Herausragende Filmemacher schauen in 15-minütigen Dokumentarfilmen auf ihr Bundesland. Filmische Entdeckungen in den geografischen und sozialen Landschaften Deutschlands. So wird Deutschland in seiner Vielfalt abgebildet, quer durch Generationen, soziale Schichten und Landstriche - mit seinen Kontrasten und Widersprüchen. Charly Hübner hat sich in seinem Bundesland MV umgesehen.

Mehr dazu ->

Campustag'13 der Universität Rostock

Campustag 13 RostockAm diesjährigen Campustag der Universität Rostock sind wir der Einladung des Allgemeinen Studierendenausschuss der Universität Rostock gefolgt und sind mit wehenden Fahnen, bunten Flyern, Schmetterlingsbuttons, Infomaterialien zu verschiedenen Projekten des Vereins und vielem mehr angerückt.

Mehr dazu ->

 

Neuer Semesterflyer "Farbe bekennen!" der Evangelischen Studierendengemeinde Rostock online

Logo ESGKurz vor dem neuen Semesterbeginn hat die evangelische Studierendengemeinde Rostocks ihren neues Semesterprogramm "Farbe bekennen!" online gestellt und bietet inhaltlich verschiedenste Angebote für alle Studierenden, Beratungen, Gespräche und Hilfe, natürlich auch für ausländische Studierende, an. Schwerpunkte sind Entwicklungspolitik, Migration, Kunst und Theater, interkulturelle sowie interreligiöse Begegnungen und Demokratieentwicklung.

Mehr dazu ->

Aktualisiertes Dossier zum Thema Rechtsextremismus im des Norddeutschen Rundfunks

Logo NDR

Der Norddeutsche Rundfunk hat sein Dossier zum Thema Rechtsextremismus aktualisiert und neben den Aspekten der Kameradschaftsszene, Verbindungen zu organisierten Fussballfangruppen, NSU, der Beobachtung von kritischen Journalisten durch Ermittlungsbehörden auch Beispiele von vielfältigen Initiativen und buntem Engagement gegen Rechtsextremismus und Gewalt durch Neonazis.

Mehr dazu ->

Neue Büro-Sprechzeiten

Hier findet ihr unsere neuen Büro-Sprechzeiten von Bunt statt braun e.V.
Mehr dazu ->

NPD "Asyltour MV" macht am 26.7.13 Zwischenstopp in Rostock

Am morgigen Freitag will die NPD in Rostock auf dem Neuen Markt ab 13 Uhr gegen Flüchtlinge hetzen und erklären, warum individuelle Lebensentscheidungen aller Menschen in Mecklenburg-Vorpommern dem "Volkskörper" schaden.

Diese wirren Thesen lassen wir nicht unbeantwortet.
Während in anderen Orten in MV sich auch auf Grund der Kurzfristigkeit nur selten Menschen deutlich mit Gegenpositionen einfanden, wollen wir morgen zeigen, das wir die rassistischen und menschenverachtenden Äußerungen der NPD nicht unwidersprochen stehen lassen.

Wenn auch ihr euch nicht sagen lassen wollte, wie ihr zu leben habt, kommt ihr zum Neuen Markt, seid bunt, seid laut und sagt der NPD die Meinung.

Berlin-Hellersdorf: Proteste gegen ein Asylbewerberheim und die Reaktionen. Ein Kommentar

Mit einer Online-Petition versuchen derzeit vermeintliche Bürger gegen die bevorstehende Aufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen in Berlins jüngstem Stadtteil zu wehren. Mitten drin die NPD, die von Wohlstands- und Kindergefährdung spricht und die Situation weiter anheizt.

Mehr dazu =>

Interkulturelle Woche 2013

Unter dem Motto „Wer offen ist, kann mehr erleben“ findet 2013 die Interkulturelle Woche statt.
Der diesjährige Schwerpunkt der Interkulturellen Woche liegt in der Bekämpfung von Rassismus. „Rassistische Haltungen sind weit verbreitet. Die Macht von Vorurteilen und Ressentiments reicht bis weit in die sogenannte Mitte unserer Gesellschaft. Dieser Verantwortung stellt sich die bundesweit agierende Interkulturelle Woche mit einem umfangreichen Themenprogramm.

Mehr dazu=>

NPD instrumentalisiert Pläne für ein geplantes Asylbewerberheim in Güstrow - anonyme Bewohner starten Unterschriftskampagne

Am 23. März will die NPD in Güstrow mit einer Demostration gegen ein geplantes Asylbewerberheim in der Barlachstadt demonstrieren und auf eine anonyme Kampagne von einigen BewohnerInnen in Güstrow gegen das Asylbewerberheim aufspringen.

Ob den Menschen des Stadtteils Dettmannsdorf die Abgrenzung gelingt und wie stark die Ressentiments innerhalb der Bevölkerung sind, wird sich auch an der Unterstützung für die Gegenproteste messen lassen.

Mehr dazu =>

Aktuelle Infos zum Stand der Demo und Kundgebungen =>

Workshoptermine für >ROSTOCK-AKTIV.de<

Am 9. März findet in der Zeit von 11 - 16 Uhr im Innerstädtischen Gymnasium am Goetheplatz die EhrenamtMesse für Rostock und den Landkreis statt. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, der Portal "ROSTOCK-AKTIV.de" zu präsentieren und in zwei Workshops die Ziele, Möglichkeiten und Funktionen des Portals vorzustellen.

Mehr dazu ->

Ehrenamtsportal Rostok-Aktiv.de ist online

Gemeinsam mit mehreren Vereinen, mit der Stadt und dem Landkreis Rostock entwickelte die Bürgerinitiative Bunt statt braun e.V. in den letzten Monaten das Internetportal  .
Hier können sich Organisationen, Vereine und Einrichtungen mit umfangreichen Informationen vorstellen und Projekte präsentieren.
Generelles Ziel des Portals ist die Förderung der pluralistischen, multikulturellen und toleranten Zivilgesellschaft. Die leichtere Teilhabe fördert das friedliche und tolerante Zusammenleben, stärkt das Verständnis für gesellschaftliche Prozesse und verhindert Extremismus und Gewalt.

Mehr dazu =>

Symbole kann man stehlen, Gedanken nicht!

Während in Warnemünde die Innenminister der Länder zusammen mit ihrem Bundesministerkollegen Friedrich zur Innenministerkonferenz zusammentrafen wurde bekannt, das in den Nachtstunden Unbekannte eine Gedenktafel an die Pogrome in Rostock-Lichtenhagen ´92 vom Rostocker Rathaus entfernt haben. Auch auf Rügen hinterließen mutmaßliche rechtsextreme Täter ihre Spuren, in dem sie, wie wenigen Wochen zuvor in Greifswald, Stolpersteine in Erinnerung an ermordete meist jüdische Mitmenschen entfernten und beschädigten.

Mehr dazu =>

Kundgebung "NPD-Verbot jetzt!" am 5.12.12 in Warnemünde

Unter diesem Motto findet am Mittwoch, den 5.12.12 um 11.00 Uhr eine Auftaktkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz Warnemünde mit Ziel Neptun-Hotel an der Seepromenade statt. 
Die Initiatoren, Grüne Jugend MV, JuSos MV und Bunt statt braun e.V. wollen mit diesem gemeinsamen Aufruf die Verantwortung der Teilnehmer der Innenministerkonferenz einfordern, der verfassungs- und menschenfeindlichen NPD sofort sämtliche Unterstützung durch Verfassungsschutzbehörden zu streichen und die öffentlich und frei zugänglichen Beweise zu nutzen und im Rahmen eines Parteiverbotsverfahren einzusetzen.

Mehr dazu =>

Wismar. Neugierig. Tolerant. Weltoffen.

Unter diesem Namen hat sich eine Initiative in Wismar gegründet, die sich deutlich gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit stark machen will und dabei das zivilgesellschaftlichen Engagement stärken möchte.
Am 20. Oktober 2012 folgten mehr als 800 Menschen aus Wismar und MV dem Demonstartionsaufruf eines breiten Bündnisses aus Gewerkschaften, Partei, Vereinen, Kirchen und antifaschistischen Organisationen.

Mehr dazu =>

 

Interkulturelle Wochen 2012

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie wird von den Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen, Ausländerbeiräten und Integrationsbeauftragten, Migrantenorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. An der Interkulturellen Woche beteiligen sich zahlreiche Gemeinden, Vereine, Vertreter von Kommunen und Einzelpersonen in mehr als hunderten Städten mit mehreren tausend Veranstaltungen.

Aktuelle Gesamtübersicht zu Veranstaltungen "20 Jahre Rostock-Lichtenhagen"

Di, 21.08.2012 • 19 Uhr | Lichtspieltheater Wundervoll, Barnstorfer Weg

"Das Rote Quadrat - Die Feuerfalle von Rostock" (2002) Film und Diskussion
Veranstalter: Bunt statt braun e.V., Li.Wu., AStA der Universität Rostock

Mi, 22.08.2012 • 19.45 Uhr | Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21, Rostock

Theater: BIS ZUM ANSCHLAG
Veranstalter: Freie Theaterjugend

Mehr dazu =>

 

Die "Blaue Karawane" kommt im Rahmen der Initiative "Lichtenhagen bewegt sich" nach Rostock

Die Blaue Karawane e.V. ist ein Zusammenschluss von Menschen aus unterschiedlichen Berufsfeldern und verschiedenen Lebenszusammenhängen. Als Forum für sozialpolitische, kulturelle und psychiatriealternative Projekte sehen wir uns als Drehscheibe und Initiator von Netzwerken.

Am Freitag den 24.8. kommt die "Blaue Karawane" nach Rostock und wird im Zircus Fantasia hinter dem Sonnenblumenhaus Zwischenstation machen und zusammen mit Menschen aus Rostock spannende Projekte (weiter)entwickeln.

Mehr dazu =>

Filmwoche "Migration" vom 16. - 21. August im Lichtspieltheater Wundervoll

Der Verein „Bunt statt braun" organisiert zusammen mit dem „Lichtspieltheater Wundervoll - Li.Wu." und in Kooperation mit dem AStA der Universität Rostock die Filmwoche „Migration im Wandel der Zeit - Nachdenken, Überdenken, Weiterdenken". Im Zeitraum vom 16.-21. August 2012 werden im Li.Wu. vier, zum Teil prämierte, Filme gezeigt, die das Thema Migration von verschiedenen Seiten beleuchten.
Neben dem Film „Sin Nombre" am 16. August und „Esmas Geheimnis" am 17. August zeigen wir auch „Revision" am 20. August und „Das Rote Quadrat - Die Feuerfalle von Rostock" am 21. August.

Mehr dazu =>

"Lichtenhagen bewegt Rostock" - Fahrradsternfahrt am 26.8. in Rostock!

Der Verein „Bunt statt braun" organisiert im Rahmen der Initiative „Lichtenhagen bewegt sich" am Sonntag den 26. August 2012 ab 9.00 Uhr die Fahrradsternfahrt „Lichtenhagen bewegt Rostock". Anlass ist der zwanzigste Jahrestag der Pogrome in Rostock-Lichtenhagen.
„Unser Ziel ist es, mit der Fahrradsternfahrt so viele Rostocker wie möglich dazu zu animieren, mit uns gemeinsam den Pogromen in Lichtenhagen zu gedenken.", erklärt Torsten Sohn - Geschäftsführer des Vereins. „Wir rufen daher alle Bürger_innen der Stadt auf sich ‚Lichtenhagen bewegt Rostock‘ anzuschließen, um ein gemeinsames Zeichen für Toleranz und Vielfalt zu setzen."

Mehr dazu =>

"Lichtenhagen bewegt sich" - Eine Initiativkampagne anlässlich des 20. Jahrestages der Pogrome von Rostock-Lichtenhagen

Im August 2012 jähren sich die ausländerfeindlichen Pogrome in Rostock-Lichtenhagen zum 20. Mal. Die Bilder von der brennenden Aufnahmestelle für Asylbewerber und dem Wohnhaus der damaligen vietnamesischen Vertragsarbeiter gingen um die ganze Welt. Die Ausschreitungen wurden durch Jugendliche aber auch Erwachsene aus Rostock angefacht, durch Rechtsextremisten aus ganz Deutschland unterstützt und von tausenden Anwohnern beklatscht.

Mehr dazu =>

Bunt statt braun e.V. unterstützt "Bündnis Dresden Nazifrei!"

Am Montag, den 13. Februar 1945 fand der von den Neonazis zum "Bomben-Holocaust" verklärte Luftangriff auf Dresden statt. Alljährlich marschieren deshalb tausende Neonazis an diesem bzw. dem darauffolgenden Samstag auf. In diesem Jahr wollen die Faschist_innen wieder mit einem Fackelmarsch ganz im alten Stil durch Dresden marschieren. Ein breites antifaschistisches, überparteiliches und seit Jahren aktives Bündnis in Dresden ruft deshalb zu mehreren Demonstrationen, Kundgebungen und Aktivitäten auf. Wie auch in den letzten Jahren unterstützen wir alle friedlichen Aktivitäten rund im dieses Datum in Dresden und haben zusammen mit der Grünen Jugend, Solid, der VVN-BdA, den Jusos und antifaschistischen Gruppen Busse nach Dresden organisiert, um mit anderen Organisationen, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien und vor allem Dresdnerinnen und Dresdnern ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen.

Mehr dazu =>

Fotowettbewerb "Rostock sehen" der Uni Rostock, der Hochschule für Musik und Theater und der Hansestadt Rostock

Die Akademischen Auslandsämter der Hochschule für Musik und Theater Rostock und der Universität Rostock und die Hansestadt Rostock schreiben zum ersten Mal den Fotowettbewerb Rostock sehen aus.

Die Initiatoren wollen mit dem Wettbewerb die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Hansestadt Rostock lenken, die 20 Jahre nach den ausländerfeindlichen Übergriffen in Lichtenhagen ihr Gesicht positiv verändert hat.

Mehr dazu =>

27.1.12 Internationaler Holocaustgedenktag in Rostock

Anlässlich des 66. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz gedachten am 27.Januar 2011 etwa 150 Menschen am Mahnmal der Opfer des Nationalsozialismus in Rostock.

 

Mehr dazu =>

 

 


Themenabend zu "Braune Ökologen" in der Heinrich-Böll-Stiftung Rostock

Am Donnerstag, den 12.1.12 um 18 Uhr informiert die Heinrich-Böll-Stiftung über Hintergrund und Strategie der rechtsextremen Tendenzen der aktuellen Siedlerbewegung. Außerdem will sie mit ihren Gästen den Fragen nachgehen, warum „Braune Ökologen“ Fuß fassen können, welchen Einfluss sie haben, welche Rolle der NPD zukommt und wie sich die Zivilgesellschaft mit antidemokratischen Aktivitäten und Gruppen auseinander setzen kann.

Mehr dazu =>

Drück doch mal Bunt statt braun!

Die INGDiBa-Bank hat ein Programm für gemeinnützige Verein beschlossen und möchte 1.000 Vereinen jeweils 1.000 Euro stiften.

Der Verein Bunt statt braun e.V. hat sich auch angemeldet und bittet euch um tatkräftige Unterstützung unter  https://verein.ing-diba.de/sonstiges/18055/bunt-statt-braun-ev !

Mehr dazu =>

Didaktische Handreichung als Unterrichtsmaterial

Die didaktische Handreichung "Mitten unter uns" des Vereins Bunt statt braun e.V. können Interessierte ab sofort als Print- oder Digitalvariante bestellen. Die Handreichung kann Lehrerinnen und Lehrern weiterführender Schulen in der Umsetzung des Rahmenplans zur interkulturellen Erziehung unterstützen. Sie ist vorrangig für den Sozialkunde-, Geschichts-, Deutsch- und Religionsunterricht der 5. bis 8. Klassen konzipiert.

Mehr dazu =>

Landtagswahl ´11: Fahrradkorso am 28. August in Lichtenhagen

Mit einem Fahrradkorso hat das Bündnis "Lichtenhagen bewegt sich" am 28.08.2011 zur Teilnahme an der Landtagswahl 2011 in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen.

Mehr dazu =>

7. "Nacht der Kulturen" am 25. Juni im Rostocker Rathaus

An den großen Erfolg der "Nacht der Kulturen" 2009 und der Vorjahre soll eine Welt der Vielfalt wieder mit der
erfolgreichen Symbiose aus Kultur, Bildung, Sport, Event und politischem Bekenntnis für eine breite Öffentlich-
keit erlebbar gemacht werden. In diesem Jahr soll der Schwerpunkt auf die Vernetzung von Ehrenamt, Verein-
en, Organisationen und Initiativen gelegt werden mit der Präsentation von Engagement in diesen Bereichen
wollen wir das breite Spektrum von Bürgerbeteiligungen besser vermitteln, eine aktive und zivilgesellschaftliche
Beteiligung fördern und die Chancen für eine tolerantere Hansestadt Rostock hervorheben.

Mehr dazu >>

1. Mai 2011 in Rostock und Greifswald

Am 1. Mai 2011 finden verschiedene Aktivitäten von demokratischen Parteien und Organisationen statt.

In Rostocker gibt es bereits um 10.00 Uhr eine Auftaktkundgebung des DGB am Werftdreieck, die sich gegen 10.30 Uhr zum Gewerkschaftshaus bewegen wird, wo bis um 13.00 Uhr eine Veranstaltung zum Internationalen Tag der Arbeit stattfindet.
Parallel findet ab 11.00 Uhr eine 1.Mai-Volksfest auf dem Kastanienplatz im Barnstorfer Wald statt, zu dem neben Bunt statt braun, der Rostocker Stadtjugendring und verschiedene demokratische Parteien einladen.
Gleichzeitig gibt es eine große 1.Mai-Veranstaltung in der Hansestadt Greifswald, zu der neben der Stadt Greifswald auch verschiedene Vereine, Parteien und Organisation aufrufen.

Bunt statt braun fährt zusammen mit der Initiative Endstation Rechts. und Storch Heinar ebenfalls nach Greifswald, um rechtsextremistischen Aktivitäten eine klare Absage zu erteilen!

Mehr zu den einzelnen Veranstaltungen hier.

Aufruf zur Nacht der Kulturen am 25.06.2011 im Rostocker Rathaus

Welche Musikbands, Tanzgruppen, Theaterprojekte und andere kulturellen Highlights wollt ihr zur 7. Nacht der Kulturen erleben? Am 25.06. wackelt das Rostocker Rathaus und wir wollen euch dabei haben! Postet uns eure Vorschläge. Wir verlosen unter allen TeilnehmerInnen 2x2 Freikarten für die diesjährige Nacht der Kulturen!

Schreibt uns einfach per Mail an post@buntstattbraun.de oder unter www.facebook.de.

Neuigkeiten: Verschiedene Bunt statt braun Materialien bestellen

Ob es nur um die Verzierung eurer Jacken geht oder Ihr ganze Häuser schmücken wollt, bleibt euch selbst überlassen. Aber lasst uns alle gemeinsam Flagge zeigen, dass wir eine friedliche, weltoffene und demokratische Gesellschaft wollen. Darum haben wir für euch 3 unterschiedliche Pakete, mit den begehrten Bunt statt braun Materialen geschnürt, die Ihr über Facebook oder per E-Mail bestellen könnt und hoffen, dass für jeden etwas dabei ist.

Mehr dazu =>

Bunt statt braun nun auch auf Facebook

Die Bürgerinitiative hat nun auch ein eigenes Profile auf der Social-Network-Site Facebook bekommen.

Da inzwischen viele Menschen, Organisationen, Vereine und Gruppen vor allem auch auf Facebook Informationen austauschen, auf Veranstaltungen hinweisen und sich tagesaktuell informieren, wollen wir dieses Medium parallel zu unserer eigenen Website www.buntstattbraun.de nutzen, um Freunde auf dem Laufenden zu halten.

Viele Informationen zum Verein Bunt statt braun wird es auf Facebook in zusammengefasster Form geben, ausführliche Berichte, Projektinfos und Veranstaltungshinweise werden auch weiter umfangreich auf der Vereins-Website bleiben.

Für Anfragen, Materialien, Informationen rund um unseren Verein einfach eine Mail an post@buntstattbraun.de.

Preisverleihung der Hanseatischen Bürgerstiftung im Rostocker Rathaus

Im Rahmen der Preisverleihung der Hanseatischen Bürgerstiftung Rostock freut sich die Bürgerinitiative Bunt statt braun e.V.  für die diesjährige "Nacht der Kulturen" einen Stiftungspreis in Höhe von 2.000 Euro zu erhalten. Die Hanseatische Bürgerstiftung unterstützt mit den Stiftungserträgen soziales, kulturelles, gesellschaftsverbindendes und sportliches Engagement in Rostock.

Mehr dazu =>

13. Mitgliederversammlung

Am 24.03.2011 fand die 13. ordentliche Mitgliederversammlung statt. Entsprechend der vorab an alle Mitglieder verschickten Einladungen folgt die Veranstaltung der vorgeschlagenen Tagesordnung.

Mehr dazu =>

Internationaler Holocaustgedenktag 2011

Anlässlich des 66. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz gedachten am 27.Januar 2011 etwa 150 Menschen am Mahnmal der Opfer des Nationalsozialismus in Rostock.
Dazu hatten die VVN-BdA Rostock, der Ver.di Bezirksvorstand Rostock, das Rostocker Friedensbündnis und der GEW Kreisvorstand Rostock/Bad Doberan zu einer Kundgebung des Gedenkens am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Rostock aufgerufen.

Mehr dazu =>

1.Mai Rostock 2010 - Vielfalt statt NPD!

Anlässlich des 65.Jahrestages der Befreiung Rostocks vom Nationalsozialismus findet im Fischerdorf Evershagen (Helsinkier Straße/St.-Petersburger Straße) ein großes 1.Mai-Familienfest statt. Gleichzeitig wollen Rechtsextremisten diesen Gedenktag nutzen, um in Lütten-Klein mit einer Demonstration auf ihr menschenverachtendes, intolerantes und rassistisches Weltbild aufmerksam zu machen.
Aufgrund dieser Situation haben sich viele Verbände, Organisation, Vereine, Parteien und Einzelpersonen entschlossen, einen Aufruf für ein friedliches Miteinander, Toleranz und Weltoffenheit zu unterzeichnen. Der Vorstand des Vereins Bunt statt braun hat den Aufruf ebenfalls unterzeichnet.
Wir wollen alle Rostockerinnen und Rostocker auffordern, gemeinsam am 1. Mai 2010 im Rostocker Nordwesten den 1. Mai-Feiertag zu begehen und ein wirkungsvolles Zeichen für eine demokratische, tolerante und vielfältige Gesellschaft zu setzen. Mehr zum 1.Mai gibt es hier:

Bunt statt braun unterstützt das Bündnis "Dresden stellt sich quer"

Die Bürgerinitiative "Bunt statt braun e.V." hat am 13.Februar zusammen dem Verein Solid MV  die von verschiedensten Initiativen und Organisationen angemeldeten Kundgebungen gegen den geplanten Aufmarsch von mehreren tausend Rechtsextremisten und Neonazis in Dresden unterstützt. Dazu sind wir aus Mecklenburg-Vorpommern mit 4 Bussen nach Dresden gefahren und haben uns den Kundgebungen und Demonstrationen in Dresden angeschlossen.

Weitere Informationen hier

Das war die 6. Rostocker "Nacht der Kulturen"

Am 17. Oktober 2009 fand zum 6. Mal die Rostocker „Nacht der Kulturen" statt - Veranstaltungsort war in diesem Jahr der Ulmen-Campus der Universität Rostock in der Ulmenstraße 69.
Mit dem Gebäude der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät ist erstmalig ein universitärer Ort für dieses große multikulturelle Fest gefunden worden, der neben den musikalischen, schauspielerischen und tänzerischen Darbietungen von über 55 Gruppen gerade im Rostocker „Jahr der Wissenschaft" auch Platz für interessante Vorträge, Experimentelles und die Vorstellung wissenschaftlicher Projekte bot.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Eine kleine Auswahl von Fotos der "Nacht der Kulturen 2009" gibt es hier.

Plakatausstellung "Der Norden spielt fair!" im Rostocker Rathaus

Heute, am 17.03.2009 eröffnet Rostocks Oberbürgermeister, Roland Methling, um 16.00 Uhr in der Rathaushalle die Ausstellung "Der Norden spielt fair!". Gezeigt wird, in Anwesenheit einiger Wettbewerbsteilnehmer, eine Auswahl von 20 Motiven der von Bunt statt braun, dem FC Hansa Rostock und dem Kommunalen Präventionsrat initiierten Kampagne. "Der Norden spielt fair!" war das Motto des CityLight-Plakat-Wettbewerbs, unter dem Dach des Aktionsbündnisses "Klassenerhalt ohne Gewalt", zu dem über 50 Sportbegeisterte und kreative Köpfe in mehr als 70 Arbeiten ihre Ideen zu mehr Fairness und Toleranz im Sport 2008 eingereicht haben. Bis zum 30. März kann die Ausstellung wochentags von 7.00 - 18.00 Uhr besichtigt werden.

Ein Beispielmotiv kann hier heruntergeladen werden: Plakat "Der Ball ist bunt."

Auftaktveranstaltung „Charta der Vielfalt“ Politik, Wirtschaft und Verbände bekennen sich zu Vielfalt und Toleranz

Am 2. April 2009, 16.00 Uhr lädt die IHK zu Rostock in Kooperation mit migra e.V., und der Bürgerinitiative Bunt statt braun zur Auftaktveranstaltung Mecklenburg-Vorpommern der „Charta der Vielfalt“. Mehr als 20 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden haben bereits zugesagt, im Rahmen der Veranstaltung die „Charta der Vielfalt“ zu unterzeichnen. weiterlesen

Luftballons, Buttons, Fahnen und co

AbFebruar 2009 bieten wir Vereinen, Bürgerinitiativen, Unternehmen, Parteien und interessierten BürgerInnen an, für ihre Bekenntnisse und Veranstaltungen zu einer weltoffenen, toleranten und friedlichen Gesellschaft gezielt Materialen vom Verein Bunt statt braun einzusetzen.
Gerade mit Blick auf das Wahljahr 2009 und die aktuell zunehmende Bedrohung durch Rechtsextremisten ist ein deutliches Zeichen notwendig.

Wahlkompass für Rostocker Kommunalwahl

www.wahlkompass-rostock.de

Open-Air-Benefizkonzert der Band "Jennifer Rostock" am 29.11.08 im Stadthafen

Die Band Jennifer Rostock lädt am 29.11.08 zu einem einstündigen Benefizkonzert "Neongrün statt braun!" ein und unterstützt damit die Demonstration des Bündnisses "Schöner leben ohne Naziläden". Der Eintritt für das Konzert ist kostenlos. Wir freuen uns auf Deinen/ Ihren Besuch!

Nacht der Kulturen 2008 im Rathaus und Ratskeller

Bereits zum 5. Mal fand am 18.10.2008 die "Nacht der Kulturen" in Rostock statt. In der Zeit von 16:00 - 03:00 Uhr boten über 70 Künstlergruppen den mehr als 3.000 Besucher im Rathaus und Ratskeller der Hansestadt Rostock ein umwerfendes Programm, mit dem sie ausdrückten:

Rostock ist bunt!

» Das war die Nacht der Kulturen 2008

 

 

City-Light-Plakatwettbewerb

Musik ist eine Sprache, die jedermann versteht

Aktuelle Bildungsangebote von Bunt statt braun

"Der Norden spielt fair!"

Bei dem durch den F.C. Hansa Rostock, den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung MV und Bunt statt braun initiierten  Plakatwettbewerb wurden 72 Beiträge durch Kinder- und Schülergruppen, Studenten, Künstler und Grafiker eingereicht.

Eine Jury hatte die Aufgabe, die Gestaltungsvorschläge zu bewerten und zu prämieren. Nach stundenlangen Beratungen standen die Sieger fest.

Am 01.04.2008 fand die Preisverleihung mit allen Teilnehmern in der DKB-Arena statt.

Weitere Infos hierzu unter Siegerplakate.

 

KTV macht bunt - In Rostock schöner leben ohne Nazi-Läden

Die frisch herausgekommene Info-CD-ROM „Polyphonie der Kulturen“spiegelt zusammen mit der gleichnamigen Audio-CD die bewerkenswerte Vielfalt und Qualität der im Raum Rostock gelebten Musik und ihrer Künstler wider. Es wird das große Spektrum interkultureller Musik aus dem Raum Rostock repräsentativ vorgestellt, wie es auch zur jährlichen „Nacht der Kulturen“ für Tausende Besucher eindrucksvoll erlebbar gemacht wird: eine attraktive, farbenfrohe Welt der verschiedenen Kulturen – eine Welt der Vielfalt -, wie sie in Rostock gegeben ist. Denn Rostock ist verblüffend bunter als es auf den ersten Blick erscheinen mag! Wir alle können zu dieser Fülle beitragen. Wir können sie wahrnehmen und ihr Wertschätzung zuteil werden lassen, um auszudrücken, dass Menschen verschiedener Herkunft, Kultur und Religion hier willkommen sind. Lassen Sie sich von den Aufnahmen zu weiteren Entdeckungsreisen, Austausch und eigenen interkulturellen Vorhaben inspirieren!

Die CD entstand als gemeinsames Projekt der Bürgerinitiative Bunt statt braun e.V. und der Hochschule für Musik und Theater Rostock in Zusammenarbeit mit den vielen beteiligten Gruppen. In einem Konzert in der HMT wurde sie durch eine Auswahl von Gruppen repräsentiert und von den Zuhörern begeistert aufgenommen.

Die informative CD-ROM sowie die didaktische Handreichung „Mitten unter uns“ sind besonders für die schulische und außerschulische interkulturelle Bildung geeignet.

"AudioCD und InfoCD-ROM Polyphonie der Kulturen"