Filmwoche "Migration" im Lichtspieltheater Wundervoll

Der Verein „Bunt statt braun" organisiert zusammen mit dem „Lichtspieltheater Wundervoll - Li.Wu." und in Kooperation mit dem AStA der Universität Rostock die Filmwoche „Migration im Wandel der Zeit - Nachdenken, Überdenken, Weiterdenken".
Im Zeitraum vom 16. - 21. August 2012 werden im Li.Wu. vier, zum Teil prämierte Filme gezeigt, die das Thema Migration von verschiedenen Seiten beleuchten.
Der Beginn der Filme ist jeweils um 19.00 Uhr.
Im Zuge der Filmwoche gibt es zusätzlich nach den Filmen „Sin Nombre" am 16. August und „Das Rote Quadrat - Die Feuerfalle von Rostock" am 21. August jeweils eine themenaufgreifende Podiumsdiskussion, die die Hintergründe für Migration und die Entwicklung der Asylpolitik nach 1992 im lokalen und europäischen Kontext zu beleuchten sollen.
Nach der Preview des Films „Revision" am 20. August wird sich Regisseur Philip Scheffner den Fragen des Publikums stellen.
Der Film befasst sich mit einem Jagdunfall in Mecklenburg-Vorpommern, bei dem 1992 versehentlich zwei Flüchtlinge erschossen wurden.
Das Familiendrama „Esmas Geheimnis", das am 17. August gezeigt wird, wirbt dagegen allein mit seiner ergreifenden Geschichte der alleinerziehenden Esma und ihrer Tochter, die im Nachkriegssarajewo leben. Auf der Berlinale 2006 gewann er den „Goldenen Bären" als bester Film.
Wir hoffen,, dass es uns gelungen ist, eine vielfältige Auswahl an Filmen und zwei auch für die Besucher_innen interessante Podien zusammenzustellen.
Mit Harald Terpe (B‘90/Die Grünen), Martina Tegtmeier (SPD) und Hikmat Al-Sabty (Die Linke) erwarten die Veranstalter zur Podiumsdiskussion am 21. August Vertreter_innen des Bundes-, bzw. Landtages. Zusätzlich können verschiedene Expert_innen der Wissenschaft sowie Flüchtlings- und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) begrüßt werden.

Weitere Infos zu den Filmen hier =>

"Sin Nombre"

„Das Rote Quadrat - Die Feuerfalle von Rostock"

„Revision"

"Esmas Geheimnis"