Aufruf zu "Dresden stellt sich quer" 2012

Am Montag, den 13. Februar 1945 fand der von den Neonazis zum "Bomben-Holocaust" verklärte Luftangriff auf Dresden statt. Alljährlich marschieren deshalb tausende Neonazis an diesem bzw. dem darauffolgenden Samstag auf. In diesem Jahr wollen die Faschist_innen wieder mit einem Fackelmarsch ganz im alten Stil durch Dresden marschieren.

Die Busse aus Rostock werden euch erst zu einem Mahnrundgang namens Täterspuren führen, der an verschiedenen Wohnorten und Wirkungsstätten von Nazi-Größen vorbei führt. Abends kann an verschiedenen Kundgebungen und Protestaktivitäten gegen den Fackelmarsch der Neonazis teilgenommen werden.

Am 18. Februar, dem darauf folgenden Samstag, hat die neonazistische Junge Landsmannschaft Ost eine Demonstration vor dem Hauptbahnhof angemeldet. Dank der in den vergangenen zwei Jahren erfolgreichen Blockaden ist die Werbung für diese Demo sehr zurückhaltend, dennoch besteht die Gefahr eines Aufmarsches weiterhin. Ein breites antifaschistisches, überparteiliches und seit Jahren aktives Bündnis in Dresden ruft deshalb zu mehreren Demonstrationen, Kundgebungen und Aktivitäten auf. Wie auch in den letzten Jahren unterstützen wir alle friedlichen Aktivitäten rund im dieses Datum in Dresden.

Weitere Infos zur Busfahrt, Tickets und Abfahrtszeiten erhalten gibt es unter http://mvnazifrei.blogsport.de/.