Wismar. Neugierig. Tolerant. Weltoffen.

Unter diesem Namen hat sich eine Initiative in Wismar gegründet, die sich deutlich gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit stark machen will und dabei das zivilgesellschaftlichen Engagement stärken möchte.
Am 20. Oktober 2012 folgten mehr als 800 Menschen aus Wismar und MV dem Demonstartionsaufruf eines breiten Bündnisses aus Gewerkschaften, Partei, Vereinen, Kirchen und antifaschistischen Organisationen, rechtsextremen Gruppen und Personen nicht unwidersprochen eine Auftrittsfläche für rassistische Parolen und Menschenfeindlichkeit zu bieten. Neben einem am Weidendamm organisierten Demokratiefest fanden an mehreren Stellen der Hansestadt Wismar Aktion für mehr Tolerant und ein zivilgesellschaftliches Miteinander statt. Neben Pasewalk, Kröpelin ist Wismar in diesem Jahr eine weitere Stadt, die dem antidemokratischen und vermehrt gewaltsamen Treiben der NPD, JN und anderer Gruppierung der rechtsextremen Szene nicht mehr schweigend als Randphänomen zuschauen will, sondern sich deutlich entgegenstellen wird.