Gedenken an die Opfer des Holocaust – 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Wann:
10. November 2018 um 10:00 – 12:00
2018-11-10T10:00:00+01:00
2018-11-10T12:00:00+01:00
Wo:
Augustenstr.

Heute vor 80 Jahren, am 9.November 1938, begann das Progrom: Tausende folgtem dem Aufruf zur Gewalt. Im gesamten Deutschen Reich kam es zu organisierten Angriffen auf Jüd*innen. Mehr als 1.000 Synagogen, Geschäfte, Friedhöfe fielen der Zerstörung zum Opfer. Mindestens 400 Jüd*innen starben in diesen Tagen, rund 30.000 wurden verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt.

Die Rostocker Synagoge in der Augustenstraße brannte bis auf die Grundmauer nieder. Den Brand zu löschen war von Anfang an nicht vorgesehen. Gleichzeitig wurden die Wohnungen und Geschäfte der Rostocker Jüd*innen geplündert und zerstört. 64 jüdische Männer wurden verhaftet. Offenen Proteste dagegen gab es nicht.

Wir können das nicht wiedergutmachen. Wir können aber alles dafür tun, dass so etwas nie wieder passiert. Wir können der Betroffenen gedenken. Wir können und müssen bei jedem antisemitischen Vorfall einschreiten und Jüd*innen ernst nehmen, die uns heute sagen: So hat es damals begonnen.

„Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling und Bürgerschaftspräsident Dr. Wolfgang Nitzsche rufen alle Rostockerinnen und Rostocker auf, an der Gedenkveranstaltung anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht teilzunehmen.

Am 10. November 2018 findet um 10 Uhr am früheren Standort der Synagoge in der Augustenstraße eine Gedenkveranstaltung statt. Es sprechen Landesrabbiner Yuri Kadnykov, Bürgerschaftspräsident Dr. Wolfgang Nitzsche und der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Juri Rosov.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind anschließend zum Gottesdienst in die Jüdische Gemeinde, Augustenstraße 20, eingeladen. Der Aufruf wird mitgetragen von der Jüdischen Gemeinde Rostock, dem Verein „Arnold Bernhard“ zur Förderung der Synagoge Rostock und dem Max-Samuel-Haus-Stiftung Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur in Rostock.“ >>> HRO Presse 05.11.2018 09:06 >>>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.